Aluminium Fensterbank eloxiert EV1- 90mm

1,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 10 Arbeitstage

Tropfkante (wählen Sie 40mm oder 25mm):

Endkappenpaare (farblich passend):

Die Endstücke kommen immer in der Farbe der Fensterbank. Das Abzugsmaß für Endkappen Putz / Klinker beträgt 5 mm, für RAG2 15 mm. Beispiel: Wenn Sie insgesamt 1m Fensterbank ausgemessen haben und Endkappen für Putz wollen, müssen Sie 995 mm Länge wählen und Endkappen für Putz.

ohne Seitenteile
Alu Seitenteile für Putz
+5,09 EUR
Alu Seitenteile für Holz und Klinker
+5,09 EUR
Alu Gleitendstücke RAG2
+16,99 EUR

Kalkulation:

Wir empfehlen keine Längen über 3000 mm zu verbauen. Teilen Sie längere Fensterbänke und benutzen Sie Verbinder

Länge:
mm
Min.300 mm
Max.3000 mm
Gesamtsumme:
Gesamtgewicht:
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • SW10113
Hochwertige  RBB-Aluminiumfensterbank in dekorativer Eloxierqualität. Lieferlängen... mehr
Produktinformationen "Aluminium Fensterbank eloxiert EV1- 90mm"

Hochwertige  RBB-Aluminiumfensterbank in dekorativer Eloxierqualität.

Lieferlängen bis 6000 mm

( ab 2501 mm: Speditionsaufschlag einmalig 21.90 Euro pro Bestellung )

Diese Außen Fensterbank aus stranggepressten Profilen ist für verputzte und unverputzte Fassaden geeignet.

Produktvorteile / Technische Daten :

  • stranggepresstes Aluminium in modernem Design gefertigt.
  • Ideal für Wärmedämmverbundsysteme (WDVS)
  • E6/EV1 silber eloxiert
  • 40mm oder 25 mm Tropfkante
  • 25mm Anschraubkante
  • 5° Schrägung
  • mit wetterfester PE-Schutzfolie
  • mit ca. 4x7mm (ca. alle 320mm) Langlöchern zum Anschrauben

 

 

Montagebeispiel:

 

Weiterführende Links zu "Aluminium Fensterbank eloxiert EV1- 90mm"

Montagehinweise für Alu-Fensterbänke in WDVS-Systemen

Zur Ausschließung eventueller Bauschäden sind die Montagehinweise vom Verarbeiter unbedingt einzuhalten. Sie sind Grundlage für den fachgerechten Einbau. Des Weiteren gelten für die Montage die „Richtlinien der Montage im Rahmen der RAL Gütesicherung Fenster und Türen“. Das Handbuch können Sie unter Telefon +49 (0) 69 / 95 50 54- 0 RAL-Gütegemeinschaft FfM bestellen. Weiterhin gelten die “Empfehlungen für den Einbau/Ersatz von Metallfensterbänken” der “Gütegemeinschaft Wärmedämmung von Fassaden e.V. (GWF)”, weiterführende Informationen hierzu erhalten Sie unter Telefon +49 (0) 69 / 66 57 53 33 oder unter www.farbe-gwf.de.

 Beim Einbau von Aluminium-Fensterbänken ist eine Längenausdehnung von bis zu 1,2 mm pro Meter, bei einem Temperaturunterschied von 50°C zu berücksichtigen. Aus diesem Grund sind Profile ab einer Gesamtlänge von mehr als 3000 mm zu trennen und mittels eines H-Verbinders zusammen zu fügen. Wir empfehlen sogar weitergehend die Trennung bei max. 2500 mm.

Die Dehnfuge sollte hierbei mind. 1,2 mm betragen. Der Überstand der Tropfkante zur fertigen Fassade sollte 30 mm nicht unterschreiten.

 Die Montage sollte mittels V2A – oder verzinkter Schrauben und Abdeckkappen erfolgen. Eine Fensterbankschräge von min. 5°muss gewährleistet sein.

 Zur Geräuschdämmung bei Niederschlag empfehlen wir den Einsatz von selbstklebenden Antidröhnstreifen unter der Fensterbank.

Ab einer Ausladung von 150 mm sind Fensterbankhalter einzusetzen. Der seitliche Abstand dieser Halter zu den Endstücken sollte rechts und links jeweils 400 mm nicht überschreiten. Der Abstand zwischen den einzelnen Fensterbankhaltern darf maximal 1.000 mm betragen, empfohlen wird ein Abstand von 600 mm. Je nach Einbausituation kann die Verwendung von Haltern auch unterhalb der Ausladung von 150 mm erforderlich sein! Beim Einbau von Fensterbänken mit seitlichen Endstücken ohne Gleitfunktionen aus Aluminium (Putz / Klinker) oder aus Kunststoff verweisen wir auf die Empfehlung zur Herstellung entsprechender Dichtebenen.

 Insbesondere bei Gebäuden mit Vollwärmeschutz - Fassaden empfehlen wir den Einsatz des RBB-Aluminium-Gleitendstückes RAG², um einen optimalen Dehnungsausgleich und größte Dichtigkeit zu gewährleisten. Bei WDVS-Wandaufbauten in Mineralwolle empfehlen wir den Einsatz unseres Halters RAG²-fi x, um den systembedingten Kräften in die Laibung entgegenzuwirken. Aufgesteckte Endstücke ( Bordprofile ) sind an der Anschraubkante mit Silicon zu versiegeln. Gleiches gilt für die Dehnfuge zwischen Endstück und Putz, sowie Fensterbankverbinder jeglicher Art. Den gleichen Zweck erfüllt ein geeignetes, vorkomprimiertes Dichtband.

Selbstklebende Schutzfolie muss nach Fertigstellung der Fassade –spätestens nach 3 Monaten– entfernt werden. Sie schützt beim Einbau vor mechanischer Beanspruchung sowie vor Verunreinigungen durch Putz- oder Farbspritzern.

Zuletzt angesehen